Logo LG VER Niedersachen klar Logo

Pressemitteilungen des Landgerichts Verden in der Zeit vom 21. bis 25. Oktober 2019


Montag, den 21. Oktober 2019


Die 3. große Jugendkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Marcel A. wegen vorsätzlicher Körperverletzung (3 Ns 8/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Jugendschöffengericht – Diepholz. Die Kammer hat sechs Zeugen geladen.


Die 6. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen George I. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis (6 Ns 41/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Strafrichters des Amtsgerichts Nienburg. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.


Um 10.00 Uhr verhandelt die 6. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Markus D. wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (6 Ns 39/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Schöffengericht – Syke. Die Kammer hat fünf Zeugen geladen.


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 10.00 Uhr die Berufungssache gegen Benjamin Harald L. wegen Vergewaltigung (5 Ns 23/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Schöffengericht – Sulingen. Die Kammer hat zwei Zeugen geladen.



Donnerstag, den 24. Oktober 2019


Die 6. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Jens W. wegen Körperverletzung u.a. (6 Ns 24/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Schöffengericht – Rotenburg. Die Kammer hat einen Sachverständigen und elf Zeugen geladen. Zu einem von der Kammer auf den 11. November 2019 um 9.00 Uhr anberaumten Fortsetzungstermin sind neben dem Sachverständigen zwei Zeugen geladen.


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Sabrina F. wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (5 Ns 16/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Schöffengericht – Nienburg. Die Kammer hat acht Zeugen geladen und einen Fortsetzungstermin auf den 28. Oktober 2019 um 11.00 Uhr anberaumt, zu dem keine Zeugen geladen sind.


Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen.

Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.




zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln