Logo des Landgerichts Verden (zur Startseite) Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung des Landgerichts Verden vom 5. bis 9. September 2022

Pressemitteilungen:

Montag, den 05. September 2022

Die 21. kleine Strafkammer verhandelt ab 09:15 Uhr die Berufungssache gegen einen 64 Jahre alten Angeklagten wegen Sachbeschädigung (21 Ns 30/22). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Strafrichter –Achim. Die Kammer hat vier Zeugen geladen.

Die 21. kleine Strafkammer verhandelt ab 11:15 Uhr die Berufungssache gegen einen 35 Jahre alten Angeklagten wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis (21 Ns 34/22). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Strafrichter –Syke. Die Kammer hat einen Zeugen geladen.

Dienstag, den 06. September 2022

Um 09:00 Uhr beginnt vor der 1. großen Strafkammer als Schwurgericht die Hauptverhandlung gegen Dennis K. (geboren 1989) u.a. wegen des Versuches des Totschlages durch Unterlassen (Az. 1 Ks 103/21).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, am 08.08.2020 in Nienburg unter anderem den Geschädigten in ein Gebüsch gestoßen zu haben, wobei er übersehen haben soll, dass sich hinter dem Gebüsch ein Treppenabgang befunden habe. Der Geschädigte sei diesen Treppenabgang hinabgestürzt und sei zunächst bewusstlos liegen geblieben. Nachdem der Angeklagte nach ein paar Sekunden den Treppenabgang hinabrief und der Geschädigte ihm nicht antwortete, habe der Angeklagte das Geschehen verlassen. Der Geschädigte habe unter anderem aufgrund des Sturzes ein Schädelhirntrauma, eine Fraktur des unteren Schädelknochens, eine Nasenfraktur und mehrere Rippenfrakturen erlitten.

Die Kammer hat folgende Termine – Beginn jeweils 09:00 Uhr – anberaumt, zu denen insgesamt bislang vier Zeugen geladen worden sind:

06.09.2022 (3 Zeugen)

08.09.2022 (1 Zeuge)

16.09.2022

22.09.2022

Mittwoch, den 07. September 2022

Um 09:00 Uhr beginnt vor der 2. großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Salman A. (geboren 1993) und Khasan D. (geboren 1991) wegen besonders schweren Raubes (Az. 2 Kls 12/20).

Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten vor, am 04.06.2018 in Achim bei dem Geschädigten geklingelt zu haben, wobei sie sich als DHL-Boten ausgegeben hätten, und sich sodann gewaltsam Zutritt zu der Wohnung des Geschädigten verschafft hätten. Während der Angeklagte Khasan D. den Geschädigten mit einer Pistole aufgefordert habe, keinen Widerstand zu leisten, habe der Angeklagten Salman A. die Wohnung nach Diebesgut durchsucht. Die Angeklagten hätten die Wohnung mit 2 Rolex-Uhren im Wert von 18.000,00 € und Bargeld im Wert von 18.500,00 € verlassen.

Die Kammer hat folgende Termine anberaumt, zu denen insgesamt bislang 16 Zeugen geladen worden sind:

07.09.2022

09.09.2022 um 09.00 Uhr

29.09.2022 um 13.00 Uhr

Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 10:00 Uhr die Berufungssache gegen einen 41 Jahre alten Angeklagten wegen falscher Verdächtigung (5 Ns 55/21). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Strafrichter – Walsrode. Die Kammer hat 2 Zeugen geladen.

Donnerstag, den 08. September 2022

Die 23. kleine Strafkammer verhandelt ab 09:00 Uhr die Berufungssache gegen einen 66 Jahre alten Angeklagten wegen Trunkenheit im Verkehr (23 Ns 34/22). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Strafrichter – Osterholz-Scharmbeck. Die Kammer hat vier Zeugen geladen.

Für Fragen bittet das Landgericht Verden (Aller) die neu eingerichtete E-Mail-Adresse für die Medienvertreter zu nutzen: LGVER-Pressestelle@justiz.niedersachsen.de

Die jeweilige Hauptverhandlung dient der Klärung, ob die erhobenen Vorwürfe zutreffen oder nicht; für die Angeklagten gilt bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung.

Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts (und der Stadthalle Verden, soweit diese für Gerichtsverfahren durch das Landgericht genutzt wird) grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Hiervon abweichend können zugelassene Pressevertreterinnen und Pressevertretern – soweit keine anderslautenden sitzungspolizeilichen Anordnungen vom Vorsitzenden einer Verhandlung getroffen werden – im Sitzungssaal Bilder und Filmaufnahmen anfertigen. Bilder und Aufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses sind aber nur zulässig, wenn diese unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden. Bilder und Aufnahmen während der Sitzung sind nicht zulässig.

Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln