Logo des Landgerichts Verden (zur Startseite) Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung des Landgerichts Verden vom 11. bis 15. Januar 2021


Das Strafverfahren vor der 1. Große Strafkammer – Schwurgericht – (1 Ks 113/20 - „Weser-Leiche“) wird aufgrund der Erkrankung eines Angeklagten erst am 26. Januar 2021 ab 10.00 Uhr beginnen. Die Verhandlung findet in der Stadthalle in Verden statt.



Montag, den 11. Januar 2021


Um 13.30 Uhr beginnt vor der 1. Großen Strafkammer – Schwurgericht – das Verfahren gegen eine 42 Jahre alte Angeklagte wegen versuchten Mordes pp. (1 Ks 110/20).

Die Staatsanwaltschaft wirft der Angeklagten vor, am 25. Januar 2020 in der gemeinsamen Wohnung in Rehburg-Loccum versucht zu haben, ihren Ehemann – den Nebenkläger – heimtückisch zu töten. Der an Diabetis erkrankte Nebenkläger soll ein von der Angeklagten vorbereitetes Frühstück und das von der Angeklagten vordosierte Medikament Morphin eingenommen haben, wobei die Angeklagte entweder eine größere Menge des Medikaments vordosiert oder dem Frühstück eine Überdosierung des Medikaments beigemengt habe. Im Laufe des Tages soll die Angeklagte dem Nebenkläger auch eine nicht bekannte Menge Insulin zugeführt haben, um ihn in Verbindung mit der Überdosis an Morphin zu töten. Erst als die Angeklagte unzutreffend davon ausgegangen sei, dass eine Rettung des Nebenklägers nicht mehr möglich sei, habe sie am Abend den Rettungsdienst verständigt und wahrheitswidrig angegeben, der Nebenkläger habe sich suizidieren wollen und wünsche keine Rettung. Ohne ein ärztliches Eingreifen wäre der Nebenkläger verstorben.

Die Kammer hat eine Sachverständige geladen sowie folgende Fortsetzungstermine – Beginn jeweils 9.00 Uhr – anberaumt, zu denen die Sachverständige jeweils geladen ist:

· 13. Januar 2021 (ein Zeuge, zugleich Nebenkläger)

· 20. Januar 2021 (sechs Zeugen)

· 27. Januar 2021 (drei Zeugen)

· 3. Februar 2021 (drei Zeugen)

· 10. Februar 2021 (vier Zeugen)

· 17. Februar 2021 (zwei weitere Sachverständige)

· 24. Februar 2021 (drei Zeugen)

· 3. März 2021

· 10. März 2021

· 17. März 2021

· 24. März 2021

· 31. März 2021

· 7. April 2021

· 14. April 2021.


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt bereits ab 10.30 Uhr die Berufungssache gegen Karina S. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis (5 Ns 83/20). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Walsrode. Die Kammer hat drei Zeugen geladen.



Donnerstag, den 14. Januar 2021


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.30 Uhr die Berufungssache gegen Alexander H. wegen Betruges (5 Ns 94/20). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Syke. Die Kammer hat einen Sachverständigen geladen.


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt sodann ab 14.30 Uhr die Berufungssache gegen Kevin D. wegen Sachbeschädigung (5 Ns 24/20). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Nienburg. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.




Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts (und der Stadthalle Verden, soweit diese für Gerichtsverfahren durch das Landgericht genutzt wird) grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Hiervon abweichend können zugelassene Pressevertreterinnen und Pressevertretern – soweit keine anderslautenden sitzungspolizeilichen Anordnungen vom Vorsitzenden einer Verhandlung getroffen werden – im Sitzungssaal Bilder und Filmaufnahmen anfertigen. Bilder und Aufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses sind aber nur zulässig, wenn diese unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden. Bilder und Aufnahmen während der Sitzung sind nicht zulässig.

Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.




zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln