Logo des Landgerichts Verden (zur Startseite) Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung des Landgerichts Verden vom 3. bis 28. August 2020


Pressemitteilungen:

32. Kalenderwoche

Montag, den 3. August 2020

Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Savas T. wegen Körperverletzung (5 Ns 146/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Walsrode. Die Kammer hat zwei Zeugen geladen.

Donnerstag, den 6. August 2020

Um 9.00 Uhr beginnt vor der 4. großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Sergej H. (geboren 1991) und Alexandr T. (geboren 1987) wegen Diebstahls (4 KLs 9/20).

Den Angeklagten wird zur Last gelegt, am 6. Februar 2015 aus einem vor dem Ausfahrtsignal Bremen-Burg stehenden, abgeschlossenen Autotransportzug gemeinsam handelnd aus vier BMW-Neufahrzeugen die Multifunktionsräder, einen Airbag und zwei Tachoeinheiten entwendet zu haben. Der Angeklagte Sergej H. soll darüber hinaus mit anderen Mittätern am 28. Januar 2015 aus einem Autotransportzug im Abstellgleis des Bahnhofs Bremen-Burg aus vier BMW-Neufahrzeugen die Multifunktionsräder und im Mai 2015 aus einem Autotransportzug in Bremen-Mahndorf aus 17 BMW-Neufahrzeugen die Multifunktionsräder, aus drei Fahrzeugen zusätzlich die Digital-Tachoeinheiten und aus einem Fahrzeug zwei Kompletträder gestohlen haben.

Die Kammer hat folgende Fortsetzungstermine – Beginn jeweils 9.00 Uhr – anberaumt:

· 12.08.2020,

· 13.08.2020,

· 14.08.2020,

· 21.08.2020,

· 24.08.2020.

33. Kalenderwoche

Montag, den 10. August 2020

Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Ayhan B. wegen Urkundenfälschung (5 Ns 141/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Verden. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.

Mittwoch, den 12. August 2020

Die 5. kleine Jugendkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Manuel B. und Leticia B. wegen gefährlicher Körperverletzung (8 Ns 6/20). Zugrunde liegt ein Urteil des Jugendgerichts Nienburg. Die Kammer hat vier Zeugen geladen.

34. Kalenderwoche

Montag, den 17. August 2020

Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Erik G. wegen versuchter Brandstiftung (5 Ns 66/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Schöffengerichts Walsrode. Die Kammer hat einen Sachverständigen und zwei Zeugen geladen.

Die 6. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Christoph L. wegen Betruges (6 Ns 10/20). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Diepholz. Die Kammer hat vier Zeugen geladen.

Donnerstag, den 20. August 2020

Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 10.00 Uhr die Berufungssache gegen Frank M. wegen Trunkenheit im Verkehr (5 Ns 72/20). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Sulingen. Die Kammer hat drei Zeugen geladen.

35. Kalenderwoche

Montag, den 24. August 2020

Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Jan-Philipp S. wegen Betruges (5 Ns 41/20). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Verden. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.

Ab 11.00 Uhr verhandelt die 5. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Daniel R. wegen Körperverletzung (5 Ns 161/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Nienburg. Die Kammer hat einen Zeugen geladen.

Dienstag, den 25. August 2020

Um 9.00 Uhr beginnt vor der 2. großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Manuel B. (geboren 1993) und Tobias K. (geboren 1987) wegen Verbrechens gemäß § 30a Abs. 2 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) u.a. (2 KLs 6/20).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Manuel B. vor, mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge von mehr als 300 Gramm Kokain und 1.000 Gramm Amphetamin, die er in einem Keller des gemeinsam mit dem Mitangeklagten bewohnten Zweifamilienhauses in Bassum aufbewahrt habe, in der Zeit vor dem 3. Dezember 2019 unerlaubt Handel getrieben und an unbekannte Abnehmer Teilmengen gegen Bargeld oder Naturalien verkauft zu haben. Der Angeklagte Tobias K. soll ihm hierbei Beilhilfe geleistet haben, indem er eingetauschte Ware in Kenntnis der Umstände in seinen Räumlichkeiten gelagert habe.

Die Kammer hat folgende Fortsetzungstermine – Beginn jeweils 9.00 Uhr – anberaumt, zu denen jeweils ein Sachverständiger und verschiedene Zeugen geladen sind:

· 27.08.2020, (sechs Zeugen),

· 16.09.2020 (vier Zeugen),

· 30.09.2020,

· 01.10.2020.

Mittwoch, den 26. August 2020

Um 9.00 Uhr beginnt vor der 10. großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Thomasz G. (geboren 1980) wegen Verbrechens nach § 29a des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) (10 KLs 7/20).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, etwa 500 Kilogramm Haschisch unerlaubt aus Spanien nach Deutschland eingeführt zu haben, um die Betäubungsmittel gewinnbringend zu veräußern. Die Drogen seien in Paketen aufgeteilt und in einem doppelten Boden des von dem Angeklagten gefahrenen Autos versteckt gewesen, aber auf dem Parkplatz Thünen an der Bundesautobahn 1 im Rahmen einer zollrechtlichen Kontrolle am 10. März 2020 entdeckt und sichergestellt worden. Für seinen eigenen Konsum habe der Angeklagte etwa drei Gramm eines Amphetamin-Pulvers sowie 100 Amphetamin-Tabletten mitgeführt.

Die Kammer hat einen Sachverständigen und vier Zeugen geladen sowie folgende Fortsetzungstermine – Beginn jeweils 9.00 Uhr – anberaumt, zu denen jeweils der Sachverständige geladen ist:

· 08.09.2020 (eine Zeugin),

· 15.09.2020,

· 29.09.2020,

· 06.10.2020,

· 27.10.2020.

Donnerstag, den 27. August 2020

Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Dennis H. wegen besonders schweren Falls des Diebstahls (5 Ns 95/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Osterholz-Scharmbeck. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.

Ab 10.00 Uhr verhandelt die 5. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Arton M. wegen Körperverletzung, Bedrohung pp. (5 Ns 139/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Schöffengerichts Achim (5 Ns 139/19). Die Kammer hat vier Zeugen geladen.

Freitag, den 28. August 2020

Ab 9.00 Uhr verhandelt die 6. kleine Strafkammer die Berufungssache gegen Thomas W. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis (6 Ns 36/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Diepholz. Die Kammer hat einen Zeugen geladen.

Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts (und der Stadthalle Verden, soweit diese für Gerichtsverfahren durch das Landgericht genutzt wird) grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Hiervon abweichend können zugelassene Pressevertreterinnen und Pressevertretern – soweit keine anderslautenden sitzungspolizeilichen Anordnungen vom Vorsitzenden einer Verhandlung getroffen werden – im Sitzungssaal Bilder und Filmaufnahmen anfertigen. Bilder und Aufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses sind aber nur zulässig, wenn diese unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden. Bilder und Aufnahmen während der Sitzung sind nicht zulässig.

Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln