Logo des Landgerichts Verden (zur Startseite) Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung des Landgerichts Verden vom 7. Dezember bis 11. Dezember 2020



Donnerstag, den 10. Dezember 2020


Um 9.00 Uhr beginnt vor der 3. Großen Jugendkammer das Verfahren gegen einen 52 Jahre alten Angeklagten wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes u.a. (3 KLs 20/20).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, in der Zeit von Oktober 2019 bis Mai 2020 in acht Fällen sexuelle Handlungen an Kindern unter vierzehn Jahren vorgenommen und durch Anfertigung von Videoaufnahmen hiervon zugleich kinderpornographische Schriften hergestellt zu haben. In einem Fall soll die Nebenklägerin, in den übrigen Fällen ein anderes Kind geschädigt worden sein. Auch in zwei weiteren Fällen soll er von diesem Kind mittels Video kinderpornografische Schriften hergestellt haben.

Die Kammer hat zwei Zeuginnen geladen und folgende Fortsetzungstermine – Beginn jeweils 9.00 Uhr – anberaumt:

· 29. Dezember 2020,

· 7. Januar 2021 (ein Zeuge),

· 13. Januar 2021.

Zu allen Terminen ist die Nebenklägerin geladen.


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ebenfalls ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Pascal A. wegen Missbrauchs von Notrufen (5 Ns 84/20). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Rotenburg. Die Kammer hat keine Zeugen geladen.


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt sodann ab 10.30 Uhr die Berufungssache gegen Alexander F. wegen Strafvereitelung (5 Ns 34/20). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts Diepholz. Die Kammer hat drei Zeugen geladen.



Freitag, den 11. Dezember 2020


Um 8.00 Uhr beginnt vor der 1. Großen Strafkammer – Schwurgericht – das Verfahren gegen einen 42 Jahre alten Angeklagten wegen versuchten Mordes u.a. (1 Ks 112/20).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, am 20. Juni 2020 in Bassum von einer über die Bundesstraße B51 führenden Brücke zugleich 14 Schottersteine auf ein auf der Bundessstraße fahrendes Auto geworfen zu haben. Hierbei habe er die Erwartung gehabt, dass die Insassen in der Folge seiner Handlung erheblich verletzt oder getötet werden. Obwohl die Steine das Auto getroffen hätten, seien die beiden Insassen körperlich unverletzt geblieben.

Die Kammer hat zwei Sachverständige und zwei Zeugen geladen sowie folgende Fortsetzungstermine anberaumt, zu denen eine der beiden Sachverständigen jeweils geladen ist:

· 14. Dezember 2020, 9.00 Uhr (zwei Zeugen),

· 15. Dezember 2020, 9.00 Uhr,

· 18. Dezember 2020, 9.00 Uhr,

· 22. Dezember 2020, 10.30 Uhr.


Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts (und der Stadthalle Verden, soweit diese für Gerichtsverfahren durch das Landgericht genutzt wird) grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Hiervon abweichend können zugelassene Pressevertreterinnen und Pressevertretern – soweit keine anderslautenden sitzungspolizeilichen Anordnungen vom Vorsitzenden einer Verhandlung getroffen werden – im Sitzungssaal Bilder und Filmaufnahmen anfertigen. Bilder und Aufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses sind aber nur zulässig, wenn diese unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden. Bilder und Aufnahmen während der Sitzung sind nicht zulässig.

Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln