Logo des Landgerichts Verden (zur Startseite) Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung des Landgerichts Verden vom 13. bis 17. Juni 2022

Pressemitteilungen:

Montag, den 13. Juni 2022

Um 09:30 Uhr beginnt vor der 10. großen Strafkammer als Schwurgerichtskammer die Hauptverhandlung gegen Siegfried P. (geboren 1957) wegen zweifachen Mordes, versuchten Mordes u.a. (Az. 10 Ks 103/22).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 64 Jahre alten Angeklagten vor, in den Vorabendstunden des 28.12.2021 in Fischerhude mit einer Schusswaffe heimtückisch und zur Verdeckung einer anderen Straftat eine 73-jährige Frau und ihren 56 Jahren alten Sohn getötet zu haben. So soll der Angeklagte zunächst den Sohn erschossen haben und anschließend seine Mutter im Schlaf. Der 53 Jahre alten Freundin der Familie habe der Angeklagte in den Kopf geschossen. Sie überlebte.

Die Kammer hat folgende Termine – Beginn jeweils 09:30 Uhr – anberaumt, zu denen insgesamt bislang 55 Zeugen und fünf Sachverständige geladen worden sind:

27.06.2022; 29.06.2022

07.07.2022; 14.07.2022; 27.07.2022; 29.07.2022

04.08.2022; 17.08.2022; 26.08.2022; 30.08.2022

08.09.2022; 15.09.2022; 16.09.2022; 29.09.2022

07.10.2022; 12.10.2022; 13.10.2022; 20.10.2022; 25.10.2022; 26.10.2022; 27.10.2022

04.11.2022; 09.11.2022; 18.11.2022; 23.11.2022

01.12.2022; 08.12.2022; 15.12.2022; 16.12.2022; 20.12.2022; 21.12.2022

Um 15:00 Uhr beginnt vor der 1. großen Strafkammer als Schwurgerichtskammer die Hauptverhandlung gegen Arjan B. (geboren 1990) wegen versuchten Mordes u.a. (Az. 1 Ks 101/22).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, am 17.12.2021 gegen Mittag dem Geschädigten am Ende einer Fahrradunterführung aufgelauert und diesem sodann mehrfach mit einem Messer auf den Oberkörper gestochen zu haben. Der Geschädigte soll zwei Einstiche erlitten haben. Der Geschädigte wurde in das Klinikum Bremen eingeliefert und dort chirurgisch versorgt.

Die Kammer hat folgende Termine – Beginn jeweils 09:00 Uhr – anberaumt, zu denen insgesamt bislang sieben Zeugen und zwei Sachverständigen geladen worden sind:

04.07.2022 (3 Zeugen, 2 Sachverständige)

11.07.2022 (4 Zeugen)

12.07.2022

15.07.2022

Dienstag, den 14. Juni 2022

Um 09:00 Uhr beginnt vor der 3. großen Strafkammer als Jugendschutzkammer die Hauptverhandlung gegen Sascha K. (geboren 1982) wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes (Az. 3 Kls 18/21).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, in der Zeit zwischen Februar 2020 und Juli 2020 in Lilienthal, Hoope und Kroatien schweren sexuellen Missbrauch eines Kindes vorgenommen zu haben.

Die Kammer hat folgende Termine – Beginn jeweils 09:00 Uhr – anberaumt, zu denen insgesamt bislang drei Zeugen geladen worden sind:

14.06.2022 (1 Zeuge)

15.06.2022 (2 Zeugen)

05.07.2022

07.07.2022

Mittwoch, den 15. Juni 2022

Die 6. kleine Strafkammer verhandelt ab 09:15 Uhr die Berufungssache gegen einen 39 Jahre alten Angeklagten wegen Körperverletzung. (6 Ns 24/19). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Schöffengericht – Rotenburg. Die Kammer hat vierzehn Zeugen und einen Sachverständigen geladen

Donnerstag, den 16. Juni 2022

Die 21. kleine Strafkammer verhandelt ab 09:00 Uhr die Berufungssache gegen einen 33 Jahre alten Angeklagten wegen schweren Bandendiebstahl. (21 Ns 7/22). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Schöffengericht – Diepholz.

Die 21. kleine Strafkammer verhandelt ab 10:00 Uhr die Berufungssache gegen einen 44 Jahre alten Angeklagten wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (21 Ns 10/22). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Strafrichter – Osterholz-Scharmbeck. Die Kammer hat drei Zeugen geladen.

Die 21. kleine Strafkammer verhandelt ab 13:30 Uhr die Berufungssache gegen einen 63 Jahre alten Angeklagten wegen Beleidigung des Diebstahls. (21 Ns 12/22). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Strafrichter – Syke. Die Kammer hat einen Zeugen geladen.

Freitag, den 17. Juni 2022

Die 24. kleine Strafkammer verhandelt ab 08:30 Uhr die Berufungssache gegen einen 23 Jahre alten Angeklagten wegen räuberischen Diebstahls. (24 Ns 28/22). Zugrunde liegt ein Urteil des Amtsgerichts – Schöffengericht – Nienburg. Die Kammer hat einen Zeugen geladen.

Es wird explizit darauf hingewiesen, dass in dieser Woche die Domweih in Verden beginnt und somit das Parken vor dem Landgericht oder Amtsgericht nicht möglich ist. Es wird darum gebeten, dies zu berücksichtigen.

Die jeweilige Hauptverhandlung dient der Klärung, ob die erhobenen Vorwürfe zutreffen oder nicht; für die Angeklagten gilt bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung.

Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts (und der Stadthalle Verden, soweit diese für Gerichtsverfahren durch das Landgericht genutzt wird) grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Hiervon abweichend können zugelassene Pressevertreterinnen und Pressevertretern – soweit keine anderslautenden sitzungspolizeilichen Anordnungen vom Vorsitzenden einer Verhandlung getroffen werden – im Sitzungssaal Bilder und Filmaufnahmen anfertigen. Bilder und Aufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses sind aber nur zulässig, wenn diese unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden. Bilder und Aufnahmen während der Sitzung sind nicht zulässig.

Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln