Logo LG VER Niedersachen klar Logo

Pressemitteilungen des Landgerichts Verden in der Zeit vom 16. bis 20. September 2019


Montag, den 16. September 2019


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 9.00 Uhr die Berufungssache gegen Serdal S. wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (Az. 5 Ns 27/19). Zu­grun­de liegt ein Urteil des Schöffengerichts des Amtsgerichts Verden. Die Kammer hat einen Sachverständigen und zwei Zeugen geladen.


Dienstag, den 17. September 2019


Um 9.00 Uhr beginnt vor der 3. großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Manfred E. (geboren 1939) wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern (Az. 3 KLs 8/19).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, verschiedene sexuelle Handlungen an bzw. vor insgesamt vier Mädchen zwischen 5 und 8 Jahren vorgenommen zu haben und teilweise auch Videos davon gefertigt zu haben.

Die Kammer hat für den ersten Hauptverhandlungstag einen Sachverständigen und zwei Zeugen geladen sowie folgende Fortsetzungstermine – Beginn jeweils 09.00 Uhr – anbe­raumt, zu denen jeweils der Sachverständige und die beiden Nebenklägerinnen geladen worden sind:

  • 30. September 2019

  • 16. Oktober 2019

  • 22. Oktober 2019

  • 24. Oktober 2019


Ebenfalls um 9.00 Uhr beginnt vor der 2. großen Strafkammer die Hauptverhandlung gegen Marco H. (geboren 1970) wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes (Az. 2 KLs 7/19).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, in den Jahren 2010/2011 an einem damals 10 bzw. 11 Jahre alten Jungen mehrfach – teils beischlafähnliche – sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben.

Die Kammer hat für den ersten Hauptverhandlungstag drei Zeugen geladen sowie folgende Fortsetzungstermine – Beginn jeweils 09.00 Uhr – anbe­raumt:

  • 24. September 2019 (3 Zeugen, darunter der Nebenkläger)

  • 26. September 2019 (1 Zeugin)

  • 16. Oktober 2019

  • 30. Oktober 2019


Mittwoch, den 18. September 2019


Die 5. kleine Strafkammer verhandelt ab 10.00 Uhr die Berufungssache gegen Benjamin L. wegen Vergewaltigung (Az. 5 Ns 23/19). Zu­grun­de liegt ein Urteil des Schöffengerichts des Amtsgerichts Sulingen. Die Kammer hat zwei Zeugen geladen.


Das Landgericht Verden weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Landgerichts grundsätzlich ein Fotografier- und Filmverbot besteht.

Ausnahmen werden grundsätzlich nur in der Form gestattet, dass Bilder und Filmaufnahmen von Angeklagten eines Strafprozesses unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte (in anonymisierter Form; gepixelt o.ä.) veröffentlicht werden dürfen.

Das Landgericht Verden bittet, auch Bilder und Filmaufnahmen der anwesenden Wachtmeister zu anonymisieren.






zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln